"Messdienerfahrt Schwarzwald 2016"


In unserem Tagebuch erfahren Sie, was wir auf unserer Messdienerfahrt im Schwarzwald vom 9.10. bis zum 16.10.2016 gemeinsam erlebt haben:
Die Bilder der Fahrt gibt es in unserer Bildergalerie -> Herbstfahrten -> 2016 - Lenzkirch-Kappel/Freiburg:

Tagesbericht vom 15.10.2016
Am Vormittag spielten wir "Ruhe vor dem Sturm". Bei den 12 Stationen schnitt jede Gruppe unterschiedlich gut ab.
Zur Feier des letzten Tages, gab es zum Mittagessen Burger mit Pommes.
Als wir am Nachmittag die Highland-Games veranstalteten, hatte wir schönes Wetter und jede Menge Spaß.
Nachdem wir zu Abend gegessen hatten, veranstalteten wir einen Casinoabend.
- Peter und Jakob
(Nocheinmal entschuldigen wir uns für die Rechtschreibung. Die Zahnspange ist Schuld.)
ANMERKUNG:
Aufgrund technischer Probleme (das w-lan spielt nur noch so halb mit) werden wir die Fotos voraussichtlich erst nach der Fahrt bzw. nach Lösung des Problems hochladen.

Tagesbericht vom 14.10.2016
Heute haben wir eine Schnitzeljagd gemacht. Bei der 1. Station mussten wir unser Zeitgefühl testen, indem wir langsam bis 60 sek. zählten. Station 2 war kreativer, wir mussten einen Tanz vollführen und den Prüfer beeindrucken. Nachdem wir dann etwas gelaufen waren, kam eine Sporteinlage. Hier mussten wir einen Elefanten nachahmen und 10 Runden um eine Flasche laufen. Nachdem wie dies gemacht hatten schmeckte die Wurst auch ohne Brot. Bei Station 4 wurde es nocheinmal sportlich, wir mussten einen Staffellauf durch eine abgesteckte Strecke absolvieren. Die 5. Station war dann der krönende Abschluss des Vormittags. Das Eierlaufen.
Nach ein paar Runden "Englische Bulldogge" bastelten wir Banner und Waffen(Holzschwerter, Äxte, Speere, Bögen) für die jeweiligen Gruppen.
Am Ende gab es doch nur Hühnchenschenkel.
( Für Rechtschreibfehler übernehmen wir keine Haftung, die Zahnspange ist schuld.)
- Peter und Jakob
ANMERKUNG:
Aufgrund technischer Probleme (das w-lan spielt nur noch so halb mit) werden wir die Fotos voraussichtlich erst nach der Fahrt bzw. nach Lösung des Problems hochladen.

Tagesbericht vom 13.10.2016
Der Tag begann heute zur Freude aller etwas später, da wir etwas länger schlafen konnten.
Es war zu Anfang recht entspannt, da erst in Ruhe gefrühstückt wurde und diesmal keine Andacht anstand.
Dafür gab es nach dem Frühstück eine Messe, die mit einem kleinen Weg begann, an dem mehrere Skulpturen von einem Künstler standen, die für den Sonnengesang des heiligen Franz von Assisi standen. Der Weg führte zu einer Kapelle, deren eine Sakristei „schwebte“. Danach ging es zum Haus zurück, wo die Kommunion im Kreise sitzend stattfand.
Am Nachmittag ging es dann endlich zum heiß ersehnten Schwimmbad, auf das wir uns alle schon sehr gefreut hatten. Es gab dort viele verschiedene Rutschen, die wir fast alle ausprobiert haben (viele haben sich überraschenderweise auf den „Free Fall“ getraut, selbst ich). Auch das Wellenbad war sehr cool, doch irgendwann musste man sich am Beckenrand festhalten wenn die Kraft weg war. Die Bademeister dort waren definitiv strenger als in Kempen, da man sich nicht mal auf die Schultern eines Anderen setzen durfte.
Danach ging es wieder mit knurrendem Magen zurück zum Haus, wo uns schon ein reichliches leckeres warmes Essen bereits erwartete.
Danach gingen ein paar raus um das Spiel „Englische Bulldogge“ zu spielen (wenn auch nur kurz weil es schnell dunkel wurde), während die anderen etwas Freizeit hatten.
Gegen Abend konnte man dann noch Gesellschaftsspiele spielen, wobei sehr viele von Lennart umgebracht wurden (Nur im Mörderspiel natürlich ;)).
Danach gab es noch eine kleine Nachtwanderung, die für jeden mit einem leckeren Eis endete.
- Kim
ANMERKUNG:
Aufgrund technischer Probleme (das w-lan spielt nur noch so halb mit) werden wir die Fotos voraussichtlich erst nach der Fahrt bzw. nach Lösung des Problems hochladen.

Tagesbericht vom 12.10.2016
Heute fing unser Tag mit der Botschaft an, dass wir durch den Schwarzwald zum Schluchsee wandern würden. Also stand uns ein anstrengender Tag bevor.
Zunächst begann es recht entspannt und wir hatten einen schönen Ausblick auf die Natur.
Ab und zu wurden dann auch kleine Verschnaufpausen gemacht und auch motivierende Kreisspiele gespielt.
Für die letzten 4 Kilometer wurden dann die Gruppe in eine schnelle und eine langsame Gruppe aufgeteilt, wodurch auch die Gruppen zu unterschiedlichen Zeiten zu Hause angekommen würden.
Am Schluchsee gab es dann etwas Kuchen, der von Herr Steier dorthin gebracht wurde. Zu Hause angekommen gab es dann auch nicht viel später Abendessen, bei dem jeder kräftig reinhaute.
Danach wurden alle erstmal nach der gelungen Wanderung gebeten, duschen zu gehen.
Am Abend fanden dann noch verschiedene Workshops(unter anderem der Weihrauch-Workshop ;)) statt und der Abend ging langsam zu Ende.
- Kim
ANMERKUNG:
Aufgrund technischer Probleme (das w-lan spielt nur noch so halb mit) werden wir die Fotos voraussichtlich erst nach der Fahrt bzw. nach Lösung des Problems hochladen.

Tagesbericht vom 11.10.2016
Himmel und Hölle
Heute Morgen haben wir ein neues Mörderspiel angefangen – diesmal können wir immer, egal ob beim Essen oder Gruppenspielen; die anderen umbringen. Nach dem Frühstück sind wir in drei Gruppen mit Bus oder Auto zum Bahnhof gefahren. Von dort sind wir mit der Höllenbahn über Himmelreich nach Freiburg gefahren. Dort haben wir eine Stadt-Rallye gemacht, unter anderem mussten wir im Münster die Stufen zählen. „Leider“ war der Turm wegen der Bauarbeiten geschlossen. Und wir „durften“ noch viele andere schöne Gebäude „kennenlernen“. Als wir mit der Rallye fertig waren, sind wir nochmal ins Münster gegangen, wo Thomas Eicker uns etwas über die Figuren über dem Portal erzählt hat. Danach haben wir das Gruppenfoto gemacht, naja eigentlich waren es eher Tausende. Anschließend durften wir in Kleingruppen, mind. 3 Personen, durch Freiburg laufen. 2 Stunden haben manche von Herr Eicker ein Eis spendiert bekommen. Es war billiger als in Kempen!!! Daraufhin sind wir wieder mit Bahn, Bus und Auto zum Haus Sonnhalde gefahren. Beim Abendessen gab es Katoffelgratin, Erbsen, Fleisch und mehrere Tote. Um neun Uhr haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt, die einen haben Werwolf gespielt und die anderen haben das Fußballspiel Deutschland gegen Nordirland geguckt. [Deutschland hat 2:0 gewonnen!]. Als das Spiel zu Ende war sind alle nach oben in die Zimmer gegangen, nur wir sitzen noch im Speisesaal und schreiben den Tagesbericht. Was meint Lennart dazu: „Haha, ihr Opfer!“  Heute gab es sehr sehr viele Tote. [Tipp: Anna-Sophie Pins kann man am besten mit Schokolade umbringen].
- Carl, Johanna

Tagesbericht vom 10.10.2016
Hallo zusammen,
der heutige Tag begann deutlich ruhiger als der letzte - mit einer kleinen Andacht, einem leckeren Frühstück und einer Bastelrunde. Nachdem ein änfängliches Kreativitätstief überwunden wurde, entwarf jede Gruppe ein Wappen mit ihrem gleichzeitig ausgedachten Gruppennamen.
Nach dem Mittagessen ging es dann mit unter anderem dem Chaosspiel - natürlich thematisch passend zum Thema Schottand.
Es folgten ein kleiner Test über die (selbstverständlich von allen gelesene;) ) Hausordnung mit anschließender Siegerehrung.
Nach dem Abendessen beendeten wir den Tag gemeinsam mit einem vielfältigem Workshop-Angebot.
- Frederike

Tagesbericht vom 9.10.2016
Hallo zusammen,
heute begann der Tag für uns bereits zu früher Stunde. Um 6:30 Uhr trafen wir uns am Schwimmbad, um gemeinsam in den Schwarzwald zu fahren. Gegen 4 Uhr kamen wir nach drei Pausen an unserem Ziel - dem Haus Sonnhlde - an.
Wir entluden in Rekordzeit im Schneeregen von Kappel den Anhänger und den Bus.
Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten und uns mit einer Kuchenpause stärkten, machten wir uns auf den Weg, die Landschaft und das Dorf zu erkunden. Am Abend erfreuten wir uns einer leckeren Pizza, die in reichhaltiger Menge zur Verfügung stand.
Am Abend begannen wir noch ein "Mörderspiel" (die Regeln folgen, aber keine Sorge, es endet nicht blutig ;-)).
Gegen 23:00 Uhr gingen wir müde vom frühen Aufstehen und erschöft von der langen Busfahrt schlafen.
- Christian